Silber-Tauchschein

Ziel des Kurses:   

Man soll Theoretisch und Praktisch mit den Grundsätzen für die selbständige Durchführung von Tauchgängen im Freiwasser mit gleichwertig ausgebildeten Tauchpartnern vertraut gemacht werden.
Nach erfolgreichem Abschluss, kann man mit gleichermaßen erfahrenen Tauchern (min CMAS**), Tauchgänge sicher planen und durchführen.

Mindestalter: 16 Jahre.
(Bei Minderjährigen, ist eine Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigten notwendig !)


Erforderliche Ausbildungsstufe: CMAS * (Bronze).
Oder eine vergleichbare Qualifikation entsprechende der Äquivalenzliste der CMAS.

Sonstige Voraussetzungen:   

- min 25 Tauchgänge seit CMAS * (Bronze)
- davon min. 10 Tauchgänge auf min. 25m Tiefe.
- Eine gültige Tauchtauglichkeitsbescheinigung ist erforderlich.
(Darf nicht älter als 2 Jahre alt sein, bzw. bei einem Alter ab 40 Jahren, nicht älter als 1 Jahr !)
- SK 'Orientierung beim Tauchen'
- SK 'Gruppenführung'
- Erste -Hilfe Kurs (LSM), nicht älter als 1 Jahr

Sonderregelungen:   

- Pro Tag nicht mehr als 2 Übungstauchgänge.
- Bei Vorlage eines CMAS- Apnoe-Tauchsportabzeichen, das nicht älter als 3 Jahre ist, entfallen die jeweiligen äquivalenten Übungen mit ABC-Ausrüstung.

Ausbilder: CMAS Tauchlehrer ** - ****

Unterrichtseinheiten: 6

Lerninhalte:   

Es werden Grundlagen für das selbständige Sporttauchens mit und ohne Gerät vermittelt.

Prüfungsinhalte:  

Man muss einen Fragebogen, den man vom Ausbilder erhält, in einer vorgegebenen Zeit ausfüllen.

Übungen mit ABC-Ausrüstung:   

- 45 sek. Zeittauchen
- 30 m Streckentauchen oder 25 m mit Neoprenanzug.
- 7,5 Meter Tieftauchen im Freiwasser.
- 40 min. Zeitschnorcheln bei min. 1000 m Strecke.
(je 10 min. Brust-, Seiten-, Rückenlage und mit 1 Flosse)
- 100 m Schnorcheln zu einem Gerätetaucher, der auf 5 m Tiefe liegt, diesen an die Wasseroberfläche bringen und 100 m (je 50m mit unterschiedlichen Transportgriffen) an der Wasseroberfläche transportieren.
- mit kompletter Ausrüstung (ohne Jacket und Flasche) von 50 cm Höhe ins Wasser springen und Jacket / Flasche im Wasser an der Oberfläche anziehen.

Übungen mit Tauch-Ausrüstung:   

1. Tauchgang:
Bedingungen:
- 12-25 Meter Tief
- min. 15 Minuten
- min. 1 Taucher und Tauchlehrer
Übungen:
- In mehrfach wechselnden Tiefen immer einen Abstand von 1-2m vom Grund haben, damit kein Sediment aufgewirbelt wird.
- Geben von 3 UW- Zusatzzeichen, die im Wortlaut auf einer Schreibtafel stehen.

2. Tauchgang:
Bedingungen:
- 12-25 Meter Tief
- min. 15 Minuten
- min. 1 Taucher und Tauchlehrer
Übungen:
- Geschwindigkeitskontrollierter Aufstieg ohne Flossen im freien Wasser bis auf 6m mit einem Stopp auf 9m. (Nachtarrieren mit dem Mund ist zulässig)

3. Tauchgang:
Bedingungen:
- 12-25 Meter Tief
- min. 15 Minuten
- min. 1 Taucher und Tauchlehrer
Übungen:
- Geschwindigkeitskontrollierter Aufstieg unter angedeuteter Wechselatmung aus max. Tiefe. Im Freiwasser erfolgt dieser bis an die Wasseroberfläche mit einem Stopp von 3min. auf 3m.
- 15min. Zeitschnorcheln mit vollständiger Tauch-Ausrüstung in beliebiger Lage.

4. Tauchgang:
Bedingungen:
- 12-25 Meter Tief
- min. 15 Minuten
- min. 1 Taucher und Tauchlehrer
Übungen:
- Vollständiges und korrektes Anlegen und überprüfen der Ausrüstung bei sich und dem Tauchpartner.
- Vollständiges öffnen und schließen des Bleigurts bzw. herausnehmen und einsetzen der Bleitaschen mit Handschuhen unter Wasser.
- Nach 10min. aufsteigen an die Wasseroberfläche, mit dem Kompass anpeilen eines Punktes in ca. 100m Entfernung und antauchen dieses Punktes in 3-5m Tiefe.
- Versorgen der Ausrüstung nach dem Tauchgang bei sich und dem Tauchpartner

5. Tauchgang:
Bedingungen:
- 12-25 Meter Tief
- min. 15 Minuten
- min. 2 Taucher und Tauchlehrer
Übungen:
- Vorbereiten, führen und nachbereiten des gesamten Tauchgangs als Tagtauchgang.
- Für 5 min. Abgabe des Zweitautomates an einen Mittaucher unter Fortsetzung des Tauchgangs.

6. Tauchgang:
Bedingungen:
- 12-25 Meter Tief
- min. 15 Minuten
- min. 2 Taucher und Tauchlehrer
Übungen:
- Transportieren des 'verunfallten' Tauchpartners aus 12m Tiefe an die Wasseroberfläche, von dort bis zum Land/Boot und anschließend an Land/Boot..
- Die Einhelfer-Methode demonstrieren und erläutern
- Stabile Seitenlage demonstrieren und erläutern
- Schock-Lage demonstrieren und erläutern
- Ein Tauchgangsprotokoll erstellen.

Erfolgskontrolle:  

Der Tauchlehrer wertet die schriftliche Prüfung aus und bewertet die praktischen Übungen, um festzustellen, ob man das jeweilige Kursziel erreicht hat.

Beurkundung:   

Als Nachweis erhält man eine vorläufige Bestätigung und anschließend einen Einkleber für den Taucherpass, eine Urkunde und eine Scheckkarte.

 
 
Artikelaktionen
  •  

Aktuelles

Hochschulsportangebot

Service

Kalender

« September 2017 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
28 29 30 31 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 1