Hallenordnung Schwimmhalle

  1. Mit dem Betreten der Schwimmhalle erkennt die Besucherinnen und Besucher die allgemeine Haus- und Hallenordnung an, insbesondere den § 2 "Nutzungsrechte"
  • Während der Vorlesungszeiten haben Sportstudierende (auf Verlangen des Personals ist der Nachweis jederzeit zu erbringen!) in der Zeit von 8.00 bis 16.00 Uhr das Recht, alle Hallen (Sonderregelung für den Fitnessraum) bei freien Kapazitäten zu nutzen.
  • Schulen und Vereine dürfen nur zu den von ihnen beantragten Zeiten nur die beantragten Hallenteile nutzen. Zutritt zu den Umkleiden frühestens 15 min vor Beginn der Übungszeit. Nach 16.00 Uhr Zutritt nur mit Vereinsausweis bzw. gemeinsam mit den Übungsleitenden.
  • Sonstige Nutzerinnen und Nutzer des Sportforums einschließlich des Schwimmbades haben auf Verlangen des Personals jederzeit ihre Nutzungsberechtigung nachzuweisen durch:
    - unaufgefordertes Vorzeigen eines gültigen HSP- bzw. VFG-Ausweises mit aktueller Buchung,
    - unaufgefordertes Vorzeigen einer gültigen Kurs-Anmeldebestätigung,
    - Kauf einer Eintrittskarte.
2. Mit dem Betreten der Schwimmhalle erkennen die Besucher ebenfalls die nachfolgenden zusätzlichen Bestimmungen der Schwimmhallenordnung an.

Insbesondere sind bei Veranstaltungen (Wettkämpfen, Vereinstraining, Schulschwimmen usw.) die Vereins- und Übungsleitenden bzw. Lehrkräfte mit dafür verantwortlich, dass alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer sowie Besucherinnen und Besucher die Bestimmungen dieser Schwimmhallenordnung beachten:
  • Jede Besucherin und jeder Besucher ist verpflichtet, sich vor dem Benutzen der Schwimmbecken am ganzen Körper gründlich mit Seife zu waschen und anschließend sorgfältig abzuduschen.
  • Nichtschwimmerinnen und Nichtschwimmer dürfen ausschließlich das Lehrschwimmbecken zu Zeiten nutzen, in denen es nicht vermietet oder durch Kurse belegt ist.
  • Die Benutzung der Sprunganlage ist nur nach Freigabe durch das Personal und auf eigene Gefahr gestattet. Das Betreten der Sprungbretter ist nur einzeln, das Springen nur nach vorn erlaubt. Während der Nutzung der Sprunganlage ist das Schwimmen in diesem Bereich verboten.

Es ist darüberhinaus nicht gestattet:

  • die Schwimmhalle mit Straßenbekleidung zu betreten,
  • die Schwimmhalle mit Straßen- oder Sportschuhen zu betreten (Badelatschen sind erlaubt),
  • in der Schwimmhalle zu essen oder zu trinken, insbesondere dürfen keine Glasflaschen in die Halle mitgenommen werden,
  • Taschen u.ä. mit in die Schwimmhalle zu nehmen,
  • Luftballons in der Schwimmhalle zu benutzen,
  • in der Schwimmhalle zu laufen,
  • Besucherinnen und Besucher unterzutauchen, in die Becken zu stoßen oder in anderer Weise zu belästigen,
  • von den Längsseiten in die Becken zu springen,
  • kopfwärts ins Lehrschwimmbecken zu springen,
  • sich an Schwimmleinen anzuhängen, auf ihnen zu stehen oder zu sitzen,
  • unter der Schwimmbrücke hindurchzutauchen,
  • Tauchflaschen ohne Gummistandfuß zu benutzen
  • zu fotografieren und filmen, Ausnahmegenehmigungen erteilt die Leitung des Sportzentrums
  • Personen sexuell zu belästigen ²
  • Menschen aus rassistisch motivierten Gründen, wegen der ethnischen und/ oder sozialen Herkunft, des Geschlechts, der Religion oder Weltanschauung, aufgrund von Behinderung oder chronischer Krankheit, des Alters und/ oder der sexuellen Orientierung bzw. Identität zu benachteiligen bzw. zu diskriminieren.


Der Geschäftsführer des Sportzentrums der Universität Kiel

²Vgl. § 3 AGG, „unerwünschtes sexuell bestimmtes Verhalten, wozu auch unerwünschte sexuelle Handlungen und Aufforderungen zu diesen, sexuelle bestimmte körperliche Berührungen, Bemerkungen sexuellen Inhalts sowie unerwünschtes Zeigen und sichtbares Anbringen von pornographischen Darstellungen gehören“